Förderung des Landesjugendring Saar aus saarländischen Steuermitteln beenden

Rudolf Müller, MdL, stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag des Saarlandes, FotoAfD/Pixabay_moerschy

Die AfD Saar distanziert sich von verfassungsfeindlichen Organisationen.

Auf der Versammlung des Landesjugendrings Saar ging es u.a. um das Thema „Demokratieförderung des Landesjugendring“. In einem Medienbericht der Saarbrücker Zeitung vom 4. Februar 2019 wurde angemerkt, dass der keine Vertreter der Alternative für Deutschland an dem Treffen teilgenommen hatten.

Für den stellvertretenden Vorsitzenden der AfD-Fraktion im saarländischen Landtag, Rudolf Müller, liegt das Fernbleiben der AfD von dieser Versammlung darin begründet, dass daran auch eine Reihe von Organisationen teilgenommen hätten, der Einstellung als verfassungsfeindlich einzustufen sei: „Mit einer Organisation, die die verfassungsfeindliche SDAJ zu ihren Mitgliedsverbänden zählt, wünscht die AfD des Saarlandes keinen Kontakt. Auch die zweifelhafte Jugendorganisation der türkisch-islamischen Interessenvertretung DITIB gehört dem Landesjugendring an“, so Müller.

Müller sprach sich dafür aus, die Förderung des Landesjugendring mit aktuell 157.000 Euro aus saarländischen Steuermitteln umgehend zu beenden.

Drucken