CDU Renten-Gau: Liegen bald 10 Millionen Beschäftigte unter der Grundsicherung?

René Springer, AfD-Bundestagsfraktion, FotoAfD/Pixabay wir_sind_klein CC0-Pixabay

Die Rente ist sicher, behauptet die CDU seit den 1990er Jahren – für 10 Millionen Beschäftigte könnte das heißen: ‚unter der Grundsicherung‘!

Wie die Medien aktuell berichten, erzielten 2018 mehr als 10 Millionen Beschäftigte ein Einkommen, das nicht dazu ausreicht, um im Alter eine Rente oberhalb des Grundsicherungsniveaus zu erhalten. Auf Anfrage der AfD-Fraktion teilte die Bundesregierung mit, dass hiervon mehr als sechs Millionen Fachkräfte, eine Millionen Spezialisten sowie fast drei Millionen Helfer betroffen sind, die das erforderliche Einkommen von 23.478 Euro pro Jahr beziehungsweise 1.956 Euro pro Monat nicht erreichen.

Dazu teilt der AfD-Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales, René Springer, mit: „Mehr als zehn Millionen Beschäftigte in Deutschland arbeiten Vollzeit und verdienen nicht genug, um im Alter eine Rente oberhalb der Grundsicherung zu erreichen. Niedrige Löhne, Leiharbeit und befristete Beschäftigungsverhältnisse sind die Treiber dieser beunruhigenden Entwicklung, die durch Digitalisierung und Automatisierung vermutlich noch deutlich verschärft wird. Ich sehe bei der Bundesregierung kein Konzept zur Bewältigung dieser Herausforderungen.“

Drucken