Generalleutnant a.D. Joachim Wundrak rechnet mit Kanzlerin Merkel ab

Joachim Wundrak, Generalleutnant a.D. (AfD), Ursula von der Leyen, ex-Bundesverteidigungsministerin, Foto_Junge-Freiheit-Titel-34/2019

Im Interview mit Junge Freiheit erläutert Wundrak, weshalb er während der Asylkrise die CDU verließ und jetzt die AfD unterstützt.

Der frühere Bundeswehrgeneral Joachim Wundrak (AfD) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, das Fundament Deutschlands zu untergraben. Ein Staat bestehe aus einem Staatsvolk, einem Staatsgebiet und einer Rechtsordnung, sagte Wundrak im Interview mit der Wochenzeitung Junge Freiheit (34/2019): „Frau Merkel schleift alle drei. Mit ihren offenen Grenzen verschwimmt das Staatsterritorium, mit der multikulturellen Masseneinwanderung das Volk und mit ihrer Politik der Rechtsbrüche und der Übertragung unserer Souveränität die staatliche Ordnung“, warnte der Generalleutnant a.D. Dies sei für ihn auch der Grund gewesen, der Alternative für Deutschland beizutreten. Joachim Wundrak kandidiert für die AfD bei der Oberbürgermeisterwahl in Hannover.

Hier lesen Sie mehr: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/ex-general-merkel-schleift-die-grundfesten-deutschlands/

Drucken