Bitte senkt meine Steuern: Linke Finanz- und Wirtschaftspolitik ist der falsche Weg

Beatrix von Storch, Mitglied im AfD-Bundesvorstand und stellvertretende Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, FotoAfD

In der Merkel-Ära haben sich die Bundessteuer­einnahmen um 70 Prozent erhöht: Energiewende, Zuwande­rung und Euro-Rettung haben ihren Preis.

AfD-Bundesvorstandsmitglied Beatrix von Storch, stellvertretende Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, erläutert in einem Kommentar in Junge Freiheit (37-2019: Storch-JungeFreiheit-37-2019*), warum die Steuern in Deutschland deutlich gesenkt werden sollten:

„Die Bundesregierung mit zusätzlichen Steuermitteln auszustatten, ist wie einem Alkoholiker Freibier auszugeben. Wir brauchen deshalb eine Obergrenze für Steuern und Abgaben, um die Selbstbedienungsmentalität der Politik zu stoppen.“

*Veröffentlichung als PDF mit freundlicher Genehmigung der Redaktion von Junge Freiheit

Drucken