„Deutschen Einheit“ ist noch längst nicht vollendet

Andreas Kalbitz, Vorsitzender der AfD-Fraktion Brandenburg und Mitglied im AfD-Bundesvorstand, FotoAfD/FotoAfD/CC0-Pixabay_Alexas_Fotos-1966666 CC0-Pixabay

Für Mehrheit der Bürger im Osten ist der „Tag der Deutschen Einheit“ kein Anlass zum Feiern.

Andreas Kalbitz, Bundesvorstandsmitglied und Vorsitzender der AfD-Fraktion Brandenburg, erklärt zum Tag der Deutschen Einheit:
„30 Jahre Mauerfall und die Deutsche Einheit – das soll unser Land nun feiern. Doch alle, die in den Wochen und Monaten vor der Landtagswahl in Brandenburg unterwegs waren und wie die Wahlkämpfer der AfD unzählige Gespräche mit den Bürgern in Templin, Perleberg, in Seelow und in Luckau geführt haben, wissen, dass den meisten im Osten gar nicht nach Feiern zumute ist. Das liegt daran, dass die Einheit eben noch längst nicht vollendet ist:

Wenn – wie vor wenigen Tagen – Verhandlungen über eine Angleichung der Arbeitszeit von 38,5 auf 35 Stunden wie im Westen abgebrochen werden müssen, wenn einer der im Osten arbeitet, bei gleicher Ausbildung und gleicher Arbeit 16,9 % weniger verdient als im Westen, wenn ganze Landstriche von SPD-dominierten Regierungen aufgegeben werden, wenn keine Ärzte da sind und kein Bus mehr fährt, dann ist der Osten von der Einheit noch weit entfernt. So weit, dass gerade viele junge Brandenburger aufgeben und schweren Herzens dahin ziehen, wo – so berichten viele – es ‚eine ganz andere Welt‘ ist. In den reichen Gemeinden Baden-Württembergs oder Bayerns beispielsweise. Dahin, wo Vollbeschäftigung und pralle Lohntüten locken, Eigenheim und gute Kitas und Schulen, in denen Kinder noch lernen.

Die AfD-Fraktion Brandenburg wird sich gegen alle Widerstände der Altparteien auch in der Opposition weiterhin und mit nun 23 Abgeordneten noch stärker für unser Land, seine Menschen und unsere Heimat einsetzen. Egal, was die Massenmedien jubelnd verkünden: Der Weg zur wirklichen Einheit unseres Volkes wird noch lang sein. Aber es ist nicht unmöglich: Wenn wir uns unserer gemeinsamen Werte und Traditionen besinnen, wenn wir unsere Heimat schützen und das Eigene bewahren und wenn die AfD-Fraktionen in Bund und Ländern gemeinsam dafür streiten, kann die Einheit gelingen. Wir vollenden die Wende – das sagen wir vor und nach der Wahl!“

Drucken