Teuere Smartphone-App floppt auf Kosten der Steuerzahler

Robert Farle, MdL, finanzpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Sachsen-Anhalt, FotoAfD

App steht exemplarisch für die Förderpolitik der Landesregierung: Teuer, ineffizient und ohne angemessene Erfolgskontrolle.

Das Land Sachsen-Anhalt und die deutsche Medienförderung hat eine Smartphone-App namens „Der bronzene Himmel“ zur Himmelsscheibe von Nebra mit insgesamt 300.000 Euro gefördert. Dies berichtete heute die Magdeburger Volksstimme. Nach Angaben der Volksstimme wurde die App kaum genutzt, seit dem Erscheinungsdatum Anfang 2019 waren es bisher weniger als 500 Nutzer.

Robert Farle, finanzpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Sachsen-Anhalt, äußerte sich dazu: „Während sich die Kenia-Koalition nicht im Stande zeigt, einen Haushaltsentwurf ohne Rücklagen-Plünderung und Steuererhöhungen aufzustellen, wird das Geld für zweifelhafte Förderprojekte mit vollen Händen ausgegeben. 300.000 Euro Steuergeld sind geflossen – will der Steuerzahler sehen, was er für sein Geld bekommen hat, wird er beim App-Kauf nochmal mit 2,99 Euro zur Kasse gebeten. Das ist dreist.

Diese App steht exemplarisch für die Förderpolitik der Landesregierung: Teuer, ineffizient und ohne angemessene Erfolgskontrolle.“

Drucken