Die Union muss die Realität in Thüringen anerkennen

Dr. Alexander Gauland, AfD-Bundessprecher und Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion, FotoAfD

Wenn die CDU sich gegen den Willen ihrer Wähler als Mehrheitsbeschaffer für das linke Lager geriert, wird sie den letzten Rest Vertrauen verspielen.

AfD-Bundessprecher Dr. Alexander Gauland hat die CDU in Thüringen aufgerufen, in etwaigen Koalitionsentscheidungen das Wählervotum zu berücksichtigen: „Die Thüringer haben das linke Parteienbündnis abgewählt. Eine linke Mehrheit gibt es in Thüringen nicht. Es gibt eine bürgerlich-konservative Mehrheit. Diesen einfachen Fakt sollte die CDU schon im eigenen Interesse anerkennen. Wenn sie sich gegen den Willen ihrer eigenen Wähler als Mehrheitsbeschaffer für das linke Lager geriert, wird sie damit auch den letzten Rest Vertrauen verspielen. Die AfD wird für ihre Inhalte gewählt. Die CDU hat diesen Anspruch längst über Bord geworfen. Wenn sie damit fortfährt, nur damit sie – um jeden Preis und egal mit wem – an Regierungen beteiligt bleiben kann, wird sie schon bald völlig zu Recht der SPD auf ihrem Weg in die Bedeutungslosigkeit folgen“, sagt Gauland.

Drucken