Skandalöser Gewalt-Aufruf im öffentlich-rechtlichen Online-Kinderkanal „funk“

Martin Reichardt, MdB, Abgeordneter der AfD-Bundestagsfraktion, FotoAfD

Warum veröffentlichen ARD und ZDF: „Kinder … Hängt die Reichen an die Laterne und nehmt Euch, was Euch auch mitgehört“?

Martin Reichardt, Familienpolitischer Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, fordert den Rundfunkrat der öffentlich-rechtlichen Sender zur Stellungnahme auf, warum im Kinder-online-Angebot von ARD und ZDF „funk“ ein Aufruf zur Gewalt gegen Bürger ausgestrahlt wird: „Leider verkommt der von uns allen finanzierte öffentlich-rechtliche Rundfunk zu einer ‚Anstalt‘, vor der wir Eltern unsere Kinder schützen müssen. ‚Hängt die Reichen an die Laterne‘ ist ein Aufruf zur Gewalt, ein Aufruf an Kinder und Jugendliche, bezahlt und verbreitet von ARD und ZDF. Es darf hier die Frage gestellt werden: Warum bleibt der Rundfunkrat untätig? Wer schützt unsere Kinder vor linker Propaganda?“ Kinder- und Jugendprogramme im öffentlich-rechtlichen Rundfunk sollten von den Aufsichtsgremien besonders kritisch begleitet werden. Eltern leben in dem Vertrauen, dass das öffentlich-rechtliche Fernsehen seinem in der Verfassung festgeschriebenen Auftrag nachkommt und auch dem Schutz unserer Kinder verpflichtet ist“, fordert Reichardt die Verantwortlichen zum Handeln auf.

Seit etwa einem Jahr wird auf dem öffentlich-rechtlichen Online-Medienangebot „funk“ ein Lied verbreitet, in dem es unter anderem heißt: „Kinder, geht auf die Straße und entmachtet die Bourgeoisie. Hängt die Reichen an die Laterne und nehmt Euch, was Euch auch mitgehört!“ Die Zielgruppe von „funk“ sind Kinder und Jugendliche. Es ist die „Umdichtung“ des Kinderliedes „Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind“, gesungen von Moritz Neumeier.

Drucken