Meuthen verurteilt Morddrohung gegen AfD-Landtagsabgeordnete Christina Baum

FotoAfD

AfD-Bundessprecher Meuthen fordert Altparteien und Medien auf, den von ihnen verbreiteten Hass und die Hetze gegen die AfD zu stoppen!

Unbekannte Täter bedrohen die AfD-Politikerin Christina Baum, Landtagsabgeordnete in Baden-Württemberg, mit dem Tod. In der Nacht zu Mittwoch, dem 4. Dezember 2019, haben bislang unbekannte Täter ein Holzkreuz mit der Aufschrift „Nazihure Baum, nach dir kräht bald kein Hahn mehr, gestorben am 31.12.2019“ vor der Praxis der Zahnärztin und AfD-Politikerin aufgestellt. Die Polizei ermittelt.

Für AfD-Bundessprecher Prof. Dr. Jörg Meuthen sind nun die Politiker der anderen Parteien und die Redaktionen der Medien gefordert, mit ihrer klaren und eindeutigen Absage Stellung zu beziehen und sich öffentlich gegen jede Form von Gewalt gegen Politiker auszusprechen:

„Die Saat des Hasses, die von Regierungen und Altparteien gegen die AfD verbreitet wird, geht in erschreckender Weise auf. Diese Morddrohung gegen Christina Baum ist dabei nur die Spitze des Eisbergs. Immer häufiger kommt es zu Angriffen auf Vertreter der AfD. Wurden anfangs Büros und Veranstaltungen der AfD angegriffen, geht es jetzt offenbar auch gegen Leib und Leben von AfD-Politikern. Solche Morddrohungen sind die Folge, wenn zum Beispiel im ZDF bei Maybrit Illner ein Talkgast sagen darf, dass AfD-Mitglieder ihr Recht auf Menschsein verwirkt hätten, ohne dass die Moderatorin dem widerspricht oder ihn der Sendung verweist. Ich fordere die Altparteien und Teile der Medien nachdrücklich auf: stoppen sie ihren Hass und ihre Hetze gegen die AfD.“

Drucken