Ende von Stahlbau in Niesky, auch weil Kommunen Rechnungen nicht bezahlten!

Jörg Urban, Landesvorsitzender und Fraktionsvorsitzender der AfD in Sachsen, FotoAfD/Pixabay saweang 1718715, CC0-Pixabay

AfD fordert Staat und Kommunen auf, bei öffentlichen Aufträgen ihre Rechnungen umgehend zu zahlen.

Der Stahl- und Brückenbau in Niesky wird nun endgültig geschlossen. Damit stirbt im Landkreis Görlitz ein weiterer Traditionsbetrieb und 120 Arbeitsplätze gehen verloren.

Der AfD-Landesvorsitzende Jörg Urban, AfD-Fraktionsvorsitzender im sächsischen Landtag, äußert sich dazu: „Es ist eine Schande, dass nach 184 Jahren einer der größten Arbeitgeber in der Region abgewickelt wird. Das Unternehmen wurde auch durch staatliches Versagen in die Pleite getrieben.

Gescheitert ist der Stahlbau Niesky an hohen Außenständen, weil Auftraggeber ihre Rechnungen nicht oder zu spät beglichen haben. Besonders unangenehm fallen hier staatliche und kommunale Auftraggeber auf.

Die AfD fordert Staat und Kommunen auf, mit dem Geld der Steuerzahler verantwortlich umzugehen und Rechnungen umgehend zu zahlen. Wir setzen uns dafür ein, dass bestehende Gesetzeslücken bei der Abrechnung von Bauaufträgen geschlossen werden.“

Drucken