Nur die AfD im Bundestag ist die Garantie dafür, dass sich 2015 nicht wiederholt

Dr. Alexander Gauland MdB, AfD-Ehrenvorsitzender und Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion, FotoAfD

Die positive Haltung der Altparteien zur unkontrollierten Einreise von mehr als einer Million Ausländer seit 2015 ist nach wie vor gegenwärtig.

Der AfD-Ehrenvorsitzende Alexander Gauland sieht die bisherige Zurückhaltung der Bundesregierung bzgl. der Neu-Aufnahme von ‚Flüchtlingen‘ als das Verdienst der AfD-Bundestagsfraktion:

„Wenn es nach den Grünen ginge, wären heute schon Tausende Flüchtlinge von der griechisch-türkischen Grenze auf dem Weg nach Deutschland. Auch aus anderen Parteien mehren sich die Stimmen, die eine großzügige Aufnahme fordern.

Dafür, dass es dazu bislang trotz des wachsenden öffentlichen Drucks etwa aus Reihen der Medien und der Kirchen nicht gekommen ist, gibt es eine einfache Erklärung: Die AfD-Fraktion im Deutschen Bundestages ist die Garantie dafür, dass sich 2015 nicht wiederholt.

Denn wir dürfen uns nicht täuschen: Die Haltung, die ab 2015 zur unkontrollierten Einreise von mehr als einer Million Ausländer nach Deutschland geführt hat, ist bei den Altparteien nach wie vor weit verbreitet. Allein die Furcht vor der Reaktion der Wähler hindert bislang die politisch Verantwortlichen und vor allem die CDU daran, unter Umgehung gesetzlicher Regelungen und internationaler Vereinbarungen, erneut Hunderttausende Flüchtlinge nach Deutschland zu holen.“

Drucken