Mitteldeutsche AfD-Fraktionen stellen 10-Punkte-Sozialplan ’nach Corona‘ vor

GrafikAfD-Fraktionen-Mitteldeutschland

Die AfD-Fraktionen möchten die Handlungsfähigkeit des Sozialstaates sichern und die Lebensleistung von Berufstätigen und Rentnern würdigen.

Die sozialpolitischen Sprecher der AfD-Fraktionen in BrandenburgMecklenburg-VorpommernSachsen Anhalt und Thüringen haben in Zusammenarbeit mit Sozialpolitikern der AfD-Bundestagsfraktion einen Zehn-Punkte-Plan mit arbeits- und sozialpolitischen Forderungen vorgelegt, der den Weg aus der Corona-Krise aufzeigt und die Handlungsfähigkeit des deutschen Sozialstaats dauerhaft gewährleistet. (Sozialpapier_AfD-Mitteldeutschland-2020-05-04)

Die sozialpolitische Sprecherin der AfD-Landtagsfraktion Brandenburg Birgit Bessin erläutert:

„Viele Brandenburger sehen mit gemischten Gefühlen in die Zukunft. Nicht erst seit dem überzogenen Corona-Shutdown haben viele Menschen Angst um ihren Arbeitsplatz oder ihre Absicherung im Alter. Die aktuelle Krise hat dies nun noch um ein Vielfaches verstärkt. Wir dürfen die Menschen mit ihren Ängsten dabei nicht alleine lassen und müssen als Politiker dafür Sorge tragen, dass nicht nur die Möglichkeit der Beschäftigung geschaffen und gesichert wird, sondern dass Arbeit und Lebensleistung auch entsprechend honoriert werden. Dabei ist es gleich, ob diese Leistung im Betrieb oder in der Familie erbracht wird.“

Den 10-Punkte-Plan der mitteldeutschen AfD-Fraktionen finden Sie hier.

Drucken