Mordversuch an Polizistin in Frankfurt/M. – Afrikaner wirft Blumenkübel von Brücke

Die Frau hätte sterben können. Als unten eine Streifenwagenbesatzung die Personalien einiger Bürger feststellt, schleppt ein Nordafrikaner einen ca. 20 Kilo schweren Blumenkübel auf die Brücke darüber und lässt ihn fallen. Er schlägt nur Zentimeter neben einer jungen Polizeibeamtin mit heftiger Wucht auf das Pflaster. Die Brücke ist geschätzte 7 Meter hoch. Hätte der Kübel die 25-jährige Frau getroffen, hätte der Aufprall sie durchaus töten können.

Der Täter konnte vom Tatort am Eisernen Steg fliehen – Nordafrikaner, grauer Kapuzenpullover, Jeans, ca. 1,80 Meter groß. Wer Sonntagmorgen um kurz vor ein Uhr in der Nacht etwas bemerkt hat, möge bitte direkt bei der Kripo anrufen, die wegen versuchten Mordes ermittelt.

Und wenn der Täter gefasst wird: Bitte keinen Kuschelkurs, keinen Anwalt, der versucht die x-te Straftat durch eine mutmaßliche „Traumatisierung“ kleinzureden. Sollte der Täter Gast in Deutschland sein, muss ihm und möglichen Nachahmern mehr als deutlich gemacht werden, dass der deutsche Rechtsstaat solche Angriffe auf keinen Fall toleriert. Jegliche Gewalt ist zu verurteilen. Eine zügige Verurteilung und eine noch schnellere Abschiebung wären für die AfD eine Selbstverständlichkeit. Für Sie auch? Dann unterstützen Sie uns bitte!

Polizeibericht zum Angriff auf eine Polizistin

Drucken