Heiko Maas ist die schlechte Karikatur eines Außenministers

Bernhard Zimniok MdEP, Sicherheitspolitischer Sprecher der AfD-Delegation im EU-Parlament, FotoAfD

Maas hat bisher die ‚Leistung‘ erbracht, Deutschlands Beziehungen zu allen wichtigen Ländern zu beschädigen.

Der entwicklungs- und sicherheitspolitische Sprecher der AfD-Delegation im EU-Parlament, Bernhard Zimniok, hat den von Außenminister Maas verkündeten Schwerpunkt ‚Migrationspolitik‘ des deutschen EU-Ratvorsitzes kritisiert und bezweifelt dessen diplomatische Fähigkeiten, die mehr eines Dilettanten als eines Staatmannes würdig seien:

„Heiko Maas hat die zweifelhafte Leistung erbracht, Deutschlands Beziehungen zu allen wichtigen Ländern zu beschädigen. Ob das die USA, Russland, China oder Israel betrifft: Die Politiker all dieser Länder sind seit dem Amtsantritt von Maas nicht mehr gut auf uns zu sprechen. Wie er angesichts dieser desaströsen Bilanz seiner Amtszeit Erfolge bei der wichtigsten Thematik der EU, der Migrationskrise, erreichen möchte, bleibt unklar.Besonders das zwiespältige Verhalten des Außenministers in Bezug auf Israel ist angesichts der deutschen Verantwortung gegenüber diesem Land als fragwürdig zu bezeichnen. Maas behauptete einst, in die Politik gegangen zu sein, um ein zweites Auschwitz zu verhindern. Trotzdem pinselt er der islamistischen Führung des Iran den Bauch, was in Israel zurecht extrem schlecht aufgenommen wurde. Ich bin beileibe nicht als Freund Erdogans bekannt, aber der hat es treffend auf den Punkt gebracht: Maas hat keine Ahnung von Politik, er ist ein Dilettant. Dem ist nichts hinzuzufügen.“

Drucken