Eine Million Deutsch-Türken besitzen offenbar illegale doppelte Staatsbürgerschaften!

Laut einem Bericht des Onlineportals „Hürriyet.de“ bereiten deutsche Behörden offenbar die Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft von rund einer Million Deutsch-Türken vor. Diese Personen sollen nach dem Jahr 2000 ohne Erlaubnis die türkische Staatsbürgerschaft zusätzlich zur deutschen Staatsbürgerschaft erworben haben. Sinnbildlicher hätte wohl nicht gezeigt werden können, dass doppelte Staatsbürgerschaften nicht zur Integration, sondern zur Desintegration führen.

Trotz dieser Farce ist angesichts der Ideologie der Altparteien wohl nicht zu erwarten, dass es nach diesem massenhaften Betrug auch zu massenhaften Ausweisungen kommen wird. Die AfD sieht sich vor dem Hintergrund dieser Entwicklung darin bestätigt, dass doppelte Staatsbürgerschaften von Anfang an ein Irrweg war, der die Entstehung von Parallelgesellschaft befördert. Es ist essentiell wichtig, dass wir tatsächliche Fachkräfte in unserem Land halten. Eine Integration in die Gesellschaft ist dabei maßgeblich von Bedeutung. Einbürgerung sollte deshalb erst nach Ablauf von 20 Jahren und nach dauerhaftem Einzahlen in die Sozialsysteme möglich sein. Nur dann findet eine tatsächliche Assimilation statt.

„Hürriyet.de“: Verlieren eine Million Deutsch-Türken die deutsche Staatsbürgerschaft?

Drucken