Die EU bringt uns leere Kassen

Kay Gottschalk MdB, Mitglied des Finanzausschusses des Bundestages, FotoAfD

Deutschland zahlt fleißig in die EU ein und die deutschen Rentner zahlen aufgrund der EZB-Nullzinspolitik obendrein noch kräftig drauf!

Der AfD-Bundestagsabgeordnete und Mitglied des Finanzausschusses, Kay Gottschalk, fordert die Abkehr von der Nullzinspolitik der EZB. Medienberichten zufolge muss die Sparkassen-Finanzgruppe ein Loch von 280 Millionen Euro in der Bilanz der Sparkassen-Pensionskasse in Köln stopfen. Betroffen sind die Betriebsrenten von 350.000 Angestellten. Ursache sei die Niedrigzinspolitik, mit der die einstigen Zusagen der Garantieverzinsungen nicht mehr gehalten werden könnten:

„Dies ist erst der Anfang einer sehr großen Misere, die auf uns zukommen wird. Noch sind wir in der Lage die Löcher halbwegs zu stopfen, die uns die verfehlte Niedrigzinspolitik der EU aufoktroyiert hat. Da Deutschland aber zusehends wirtschaftlich schwächer wird, jetzt noch beschleunigt durch die Corona Krise,  wird es bald zu Kürzungen bei den Renten aus den Pensionskassen im größeren Stil kommen. Das heißt die Rentner dürfen ihre Rente nicht nur besteuern, sie müssen zusätzlich Strafgelder auf ihr Guthaben zahlen und bekommen aus den Pensionskassen auch nur noch einen Bruchteil ausgezahlt. Dafür hat man dann ein ganzes Leben hart gearbeitet. Viele Rentner werden so unweigerlich zum Sozialfall werden.

Andererseits zahlen wir aber fleißig in die EU ein, damit die südlichen Länder weiter früh in Rente gehen können. Der Fehler dieser Rechnung sollte jedem Kleinkind klar und deutlich sein. So viel zu dem Thema, Deutschland ginge es noch nie so gut wie heute und Europa sei ein Segen und wichtig für Deutschland. Die herrschende EU-Politik wird bis es nicht mehr geht Deutschland aussaugen und dann in sich zusammenfallen. Die Forderungen der AfD-Fraktion gegen dieses Monstrum EU und ihre missratene Finanzpolitik gelten heute mehr denn je zuvor“, so Gottschalk.

Drucken