Gegen linksextreme Krawalle in Leipzig mit aller Härte des Gesetzes vorgehen!

Carsten Hütter MdL, Mitglied im AfD-Bundesvorstand und Abgeordneter der AfD-Landtagsfraktion Sachsen, FotoCollageAfD/CC0-Pixabay-1167553 CC0-Pixabay

AfD-Bundesvorstandsmitglied Carsten Hütter erklärt zu den linksextremen Ausschreitungen in Leipzig:

„Linksextremisten haben in den vergangenen drei Nächten in Leipzig randaliert. Gegen diese linksextremen Krawalle muss mit aller Härte des Gesetzes vorgegangen werden. Es darf nicht sein, dass eine Minderheit von gewalttätigen Linken ganze Stadtteile Leipzigs drangsaliert, Polizisten verletzt und das Eigentum der Bürger beschädigt!

Für das nächste Wochenende sind von den Linksextremisten bereits erneut Krawalle angekündigt worden. Da die meisten linksextremen Gewalttäter bekannt sein dürften, fordere ich den sächsischen Innenminister Roland Wöller auf, noch vor dem nächsten Wochenende tätig zu werden und die Sicherheit in Leipzig wieder herzustellen.

Die sächsische AfD-Landtagsfraktion warnt seit 2014 vor den absehbaren Entwicklungen im Bereich des Linksextremismus. Die regierende CDU hat bislang alle AfD-Anträge zur Bekämpfung des Linksextremismus im Landtag abgelehnt. Angeblich will nun der sächsische Ministerpräsident Kretschmer (CDU) gegen den Linksextremismus vorgehen. Das hätte er allerdings längst machen können – dafür hätte er nur die AfD-Anträge unterstützen müssen.“

Drucken