Halloween-Absage wegen Corona? Nicht mit der AfD!

Mit Masken gegängelt, zum Zittern verurteilt, weil in Schule und Kita ständig gelüftet werden muss und jetzt auch noch keine Süßigkeiten zu Halloween? Man mag von dem amerikanischen Kommerzfest am 31.10. halten, was man will – aber für die Kleinsten ist das verkleidete Süßigkeiten-Sammeln ein toller Spaß.

Den allerdings will die grüne Gesundheitsministerin von Brandenburg, Nonnemacher, jetzt auch noch verbieten. Das Klingeln an diversen Haustüren stelle „ein zu hohes Infektionsrisiko“ dar. Auch die Kinder müssten „auf unnötige Kontakte verzichten“.

Da lebt die Verbotspartei der Grünen wieder richtig auf. Die Kinder gehören zu den Hauptleidtragenden der Corona-Hysterie und denen soll jetzt auch der letzte Herbst-Spaß verhagelt werden. Keine Verkleidung, keine Süßigkeiten, kein Spuk im Dustern.

Wir sehen das ganz anders: Schließlich findet „Süßes oder Saures“ ausschließlich im Freien statt. Und eine Corona-Infektion vollzieht sich – wie wir gerade gelernt haben – so gut wie nie über Flächen. Wenn also die Erwachsenen eine Maske tragen und die Kinder auch, wird sicherlich auch das verpackte Gummibärchen nicht zum Corona-„Superspreader“ werden.

Lasst den Kindern ihren Spaß!

Schließlich fällt es niemals so leicht, eine Maske zu tragen, wie an Halloween … Von Hexen über Axtmörder bis hin zu Merkel und Söder… Das Repertoire der gruseligen Verkleidungen ist schier unendlich. Es ist auch noch genug Zeit, eine Nonnemacher-Maske zu basteln. Ein Hoch auf den gruseligen Spaß.

Grüne Gesundheitsministerin will Halloween verbieten

Drucken