Erste Airline will Passagiere nur mit Impfung fliegen!

Die Befürchtungen der AfD werden leider bestätigt: Die große internationale Fluggesellschaft Qantas aus Australien hat angekündigt, Reisende bei internationalen Flügen künftig nur noch mit einem Corona-Impfnachweis zu transportieren. Mit genau solchen Maßnahmen, die bei Flugreisen oder Restaurant-Besuchen noch lange nicht aufhören müssen, droht ein Impfzwang durch die Hintertür. Sollte sich eine Zwei-Klassen-Gesellschaft aus Geimpften und Nicht-Geimpften entwickeln, sind eine weitere Spaltung und Vergiftung des Klimas vorprogrammiert. Die Beteuerung von Spahn und Merkel, ein Impfzwang sei nicht geplant, wären dann nichts mehr wert.

Dabei ist der Einsatz von kaum getesteten Impfstoffen ein hochriskantes Experiment. Es war kein „Corona-Leugner“ und kein „Alu-Hut“, sondern das „ZDF heute journal“, das diese Befürchtungen klar bestätigte. Dort erklärte Virologe Stephan Becker kürzlich, dass bei der Notfallzulassung von Biontech und Pfizer das „Nebenwirkungsprofil“ zwar „ganz genau beobachtet“ werde – aber erst während der massenhaften Impfung. Genau das sei gerade der Sinn einer solchen Notfallzulassung. Auf die naheliegende Nachfrage des ZDF-Interviewers, wie eine Zulassung unter solchen Umständen denn verantwortlich sein kann, wartete man vergeblich.

Spiegel online: „Corona-Schutz bei Airlines – Qantas will Impfpflicht für Flugpassagiere“.

Drucken