CSU-City-Maut ist ideologisch motivierte Ausgrenzung von Autofahrern!

©cco-publicdomain-pixabay-andreas160578

Laut dem Münchner CSU-Fraktionschef Manuel Pretzl befürwortet die CSU grundsätzlich die Einführung einer sogenannten „City-Maut“ in München. Dagegen hat sich die AfD-Fraktion im bayerischen Landtag klar gegen solche Vorschläge positioniert. Der AfD-Landtagsabgeordnete und Metropolbeauftragte für München, Uli Henkel, sowie der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Josef Seidl, sind sich in ihrer Einschätzung einig:

„Wie die Mehrheit der Bürger Münchens sind auch wir gegen eine City-Maut. Statt einer ‚Bemautung‘ sollte lieber der Ausbau des ÖPNV weiter vorangetrieben und die Parkraumbewirtschaftung vor allem für Kurzzeitparker von 30 Minuten bis zu zwei Stunden ausgebaut werden, so Besorgungen in der Innenstadt unkompliziert erledigt werden können. Das sind erfolgreiche Rezepte gegen eine Verödung der Innenstädte, nicht aber die ideologisch motivierte Ausgrenzung und weitere finanzielle Belastung der Autofahrer.“

Drucken