Tag des Ehrenamtes: Die Stützen unserer Gesellschaft stärken!

Am heutigen Samstag ist der internationale Tag des Ehrenamtes. Ein Tag, der uns daran erinnert, welch unverzichtbare Stütze die mehr als 17 Millionen Ehrenamtlichen für unsere Gesellschaft sind. Ein Tag, an dem wir ein großes „Danke“ ausrichten – denn ohne all diese Menschen könnte unsere Gesellschaft nicht funktionieren. Auch in der Alternative für Deutschland engagieren sich unzählige Parteimitglieder ehrenamtlich, viele von ihnen sind etwa in der Freiwilligen Feuerwehr, beim Technischen Hilfswerk, in Vereinen oder unzähligen weiteren Bereichen aktiv.

Weil die AfD um den Wert des Ehrenamts weiß, hat sie sich mit einer ganzen Reihe von politischen Initiativen für eine Stärkung dieser wichtigen Arbeit eingesetzt. So forderte die AfD-Fraktion im Bundestag mit einem Antrag, dass in den Kommunen Ehrenamtskarten mit bundes- und landesweit gültigen Vergünstigungen ausgegeben werden (Drucksache 19/14346).

Nachholbedarf für die Förderung des Ehrenamts besteht beispielsweise bei der Freiwilligen Feuerwehr: Fehlender Nachwuchs, veraltete Technik, marode Gebäude. So hat die AfD-Fraktion im Landtag Sachsen-Anhalt die ganze Scheinheiligkeit der SPD aufgedeckt: Die mitregierenden Sozialdemokraten haben erst einer Mittelkürzung von 40 % zugestimmt, um sich jetzt als Kümmerer zu inszenieren. Die AfD-Fraktion fordert hingegen seit Jahren eine vollständige Auszahlung der Feuerschutzsteuer an die Kommunen, um die Feuerwehren endlich wieder angemessen finanziell auszustatten.

Und in Sachsen fordert die AfD-Fraktion eine Zusatzrente für ehrenamtliche Feuerwehrleute. Das wäre ein wichtiger Schritt, um das Ehrenamt wieder attraktiver zu machen. Neben diesen Maßnahmen braucht es aber vor allem eines – die Wertschätzung von Gesellschaft und Politik für Menschen, die unabhängig von schwerfälligen staatlichen Strukturen etwas für unser Land leisten!

Antrag der AfD-Fraktion: „Stärkung des Ehrenamtes – Ausbau der Ehrenamtskarte“.

Drucken