Hamburg: Innerhalb weniger Jahre verdoppelt sich die Zahl der Kleinen Waffenscheine

Dirk Nockemann, Vorsitzender der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, FotoAfD/Pixabay-1448302-nikosapelaths CC0-Pixabay

Die Antwort des Hamburger Senats auf eine Anfrage der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft zeigt, dass es in Hamburg immer mehr Kleine Waffenscheine gibt. Ende des Jahres 2020 waren 8.633 Kleine Waffenscheine registriert. Im Sommer 2020 hatten fast 8.200 Bürger einen kleinen Waffenschein (Drucksache 22/2701).

Ende 2014 hatte Hamburg erst 4518 Genehmigungen zum Führen einer Schreckschuss-, Reizstoff- oder Signalwaffe erteilt. Seitdem steigt die Zahl Jahr für Jahr.

Dazu der Vorsitzende und innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, Dirk Nockemann:

„Innerhalb weniger Jahre verdoppelt sich die Anzahl der Kleinen Waffenscheine. Diese Entwicklung zeigt leider, dass die Bürger immer weniger Vertrauen in den staatlichen Sicherheitsapparat besitzen und privat aufrüsten. Und es ist auch als Reaktion eines schwindenden Sicherheitsgefühls in unserer Hansestadt zu deuten. Diese Entwicklung hat Rot-Grün zu verantworten!“

Drucken