Konzentration auf Risikogruppen rettet Menschenleben und Mittelständler!

Der AfD-Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Peter Felser

Der stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Peter Felser, fordert eine Überprüfung der Corona-Politik und der Impfstrategie der Bundesregierung:

„Angesichts der neuen Erkenntnisse aus Norwegen muss geprüft werden, ob der deutsche Weg der richtige ist.

Möglicherweise wäre es sinnvoller gewesen, mehr Impfdosen national zu erwerben, dadurch schneller viele Personen zu immunisieren und vor allem als Erstes die jungen mobilen Menschen zu impfen, um so die rasante Verbreitung des Corona-Virus zu stoppen.

Für ältere Menschen muss zudem – unabhängig von der Impfung – ein verbessertes Schutzkonzept entwickelt werden: Die hohe Zahl von Todesopfern in Pflegeeinrichtungen zeigt seit Wochen, dass es nichts nutzt, das gesamte Land herunterzufahren.

Stattdessen sollten wir alle geeigneten Schutzmaßnahmen auf die wirklichen Risikopersonen konzentrieren. Das rettet Menschenleben und unsere mittelständischen Betriebe.“

Drucken