Linkspartei vor dem Zerfall: Wagenknecht-Lager droht mit Spaltung!

Familienkrach bei den Kommunisten (Symbolbild): Das Lager um Sahra Wagenknecht droht mit Parteispaltung

75 Jahre nach der Gründung der SED könnte ein unseliges Kapitel der deutschen Parteiengeschichte bald beendet werden: Wie auf dieser Seite bereits vor Wochen prognostiziert wurde, droht der Linkspartei eine Aufspaltung in zwei Lager! Das sogenannte „Wagenknecht-Lager“ droht mit einer Neugründung, weil man sich in der neuen Parteiführung nicht hinreichend repräsentiert fühlt.

In dieser neuen Parteiführung wimmelt es von ausgewiesenen Linksextremisten inklusive einer Trotzkistin als Parteivorsitzenden. Doch auch bei dem unterlegenen Lager handelt es sich lediglich um eine andere Variation jener ideologischen Unappetitlichkeit, die sich Kommunismus nennt: Abgewählte Linken-Funktionäre lamentieren laut „Spiegel online“ darüber, dass sich im neuen Parteivorstand niemand mehr „mit den sozialistischen Ländern Lateinamerikas solidarisiere“. Also mit widerlichen Diktaturen wie Venezuela oder Kuba. Bei dem Streit geht es aber auch um die thematische Schwerpunktsetzung: Eher soziale Themen oder eher grün angehauchte Gender-, Öko- und Multikulti-Volkserziehung. Zusammengefasst dreht sich der Konflikt also um die Frage, ob die Bevölkerung in der angestrebten sozialistischen Gesellschaft von einer Sprachpolizei oder von der Volkspolizei unterjocht werden soll – unmenschlich sind die Parteiströmungen alle beide.

Quelle: Spiegel.de.

Drucken