Corona-Maßnahmen für Kinder müssen sofort beendet werden!

Mariana Harder-Kühnel, familienpolitische Sprecherin der AfD-Bundestagsfraktion, FotoAfD

Die internationale Organisation „Save the Children“ warnt in einer aktuellen Studie vor den Folgen der Corona-Maßnahmen. Nach dieser Analyse ist ein besorgniserregender Zuwachs an Depressionen, Angstzuständen und sogar Fällen von Selbstgefährdung zu verzeichnen. Insgesamt wurden 13.000 Kinder in 42 Ländern befragt.

Hierzu erklärt die stellvertretende familienpolitische Sprecherin der AfD-Bundestagsfraktion, Mariana Harder-Kühnel:

„Es sind solche Studien, die von der regierenden Politik in unserem Land seit Beginn der Lockdown-Krise vollständig missachtet wurden und nach wie vor werden. Man umgibt sich ausschließlich mit solchen Wissenschaftlern, die das eigene Meinungsbild bestätigen, zum Schaden nicht nur von Wirtschaft und Gesellschaft, sondern auch unserer Kinder.

Eine ganze Generation wächst nicht nur in Angst und Panik, sondern vor allem in durch Schulschließungen und sonstige Maßnahmen verursachter Isolation auf.

Die am Anfang dieser Woche von Gesundheitsminister Spahn angekündigte Entspannung im Herbst und Winter greift deshalb zu kurz. Die Maßnahmen insbesondere für unsere Kinder müssen sofort beendet und ein unbeschwertes Aufwachsen wieder möglich werden. Kinder, die an Vorerkrankungen leiden und deshalb ein höheres Risiko zu tragen haben, sind selbstverständlich zu schützen.

Vor dem Hintergrund, dass Kinder in ihrer Gesamtheit nicht einmal annähernd zur Covid-19-Risikogruppe gehören, ist ihnen die Freiheit jedoch umgehend wieder zurückzugeben.“

Drucken