Kampf gegen individuelle Mobilität: Forderungen nach Ende von PKW mit Verbrennungsmotoren

Dr. Dirk Spaniel, verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion und Landesvorsitzender der AfD in Baden-Württemberg, FotoAfD

Zu Forderungen von Fridays for Future nach einem Aus für Verbrennungsmotoren bis 2025 erklärt der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Dirk Spaniel:

„Das politisch geforderte Ende für Verbrennungsmotoren steht in keiner rationalen Beziehung zur Reduktion von CO2-Emissionen. Der Betrieb von Verbrennungsmotoren mit synthetischen Kraftstoffen ermöglicht eine vollkommen CO2-neutrale Mobilität. Bei der hysterisch wiederkehrenden Forderung nach dem Ende für Verbrennungsmotoren handelt es sich um eine Argumentation, die ausschließlich das Ende der bezahlbaren, privaten Mobilität zum politischen Ziel hat. Die AfD-Bundestagsfraktion steht zum Erhalt der bezahlbaren individuellen Mobilität. Auf absehbare Zeit ist klar, dass Verbrennungsmotoren unverzichtbare Anteile auch bei Neuzulassungen darstellen müssen.“

Drucken