Erstaufnahmen kurz vor Kollaps: Grenzen schützen, illegale Migration stoppen!

Deutschland läuft mit Volldampf auf eine Wiederholung des Jahres 2015 zu – diesmal aufgrund von Migration über die Belarus-Route. Die Erstaufnahmelager in Ostdeutschland haben bereits eine hohe Auslastung erreicht und könnten kurz vor dem Kollaps stehen: In Sachsen sind die drei Aufnahmezentren bereits zu 76 Prozent ausgelastet, in Brandenburg ist die zentrale Erstaufnahme zu 67 Prozent belegt. Zugleich stieg in Brandenburg die Zahl der Asylsuchenden von 485 Personen im August auf mehr als 2000 Personen im Oktober – mehr als eine Vervierfachung also!

Doch während Polen mit einem Grenzzaun handelt, beschwichtigt der deutsche Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und macht trotz der dramatischen Lage keine Anstalten, die Migrationspolitik in ihren Grundfesten zu hinterfragen. Es ist der traurige Abschluss einer Amtszeit, die in Bezug auf die Migrationspolitik durchgängig von folgenlosen Ankündigungen geprägt war. Wir brauchen unverzüglich einen effektiven Grenzschutz, eine konsequente Zurückweisung von Unberechtigten und eine ebenso konsequente Abschiebung von nicht asylberechtigten Zuwanderern!

Welt.de: „Ostdeutsche Asyl-Erstaufnahmezentren melden hohe Auslastung.“

Drucken