Die bisherige Corona-Politik ist auf ganzer Linie gescheitert!

Jörg Urban MdL, Landesvorsitzender und AfD-Fraktionsvorsitzender im Sächsischen Landtag, FotoAfD_Pixabay_1966666 CC0-Pixabay

Zum aktuellen Corona-Bericht der Bundesregierung erklärt der sächsische AfD-Fraktionsvorsitzende Jörg Urban:

„Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat aus den vergangenen fast zwei Jahren nicht das Geringste gelernt: Wie vor einem Jahr spricht er von Wellenbrecher-Lockdowns, beschimpft Andersdenkende als Verschwörungstheoretiker und verkauft die Impfungen weiterhin als Allheilmittel, obwohl die überschaubare Wirksamkeit längst bewiesen ist.

Eine große schwedische Beobachtungsstudie ermittelte eine extrem kurze Impfstoff-Wirkdauer. Nicht verwunderlich ist daher die hohe Zahl an Impfdurchbrüchen. Selbst der Staats-Virologe Christian Drosten hat das erkannt.

Trotzdem werden Ungeimpfte, aber negativ Getestete – also gesunde Menschen – jetzt aus der Gesellschaft ausgegrenzt. Mit dieser Ausgrenzung wird aus dem Impfdruck ein heimlicher Impfzwang. Doch es ist ein Impfzwang zu einer Impfung, die viele derzeit nicht schützt.

Was ist folglich stattdessen zu tun? Wir müssen Risikogruppen effektiv schützen. Wir müssen die Pfleger besser bezahlen. Wir müssen allen sächsischen Bürgern, Unternehmen, Gaststätten, Sportvereinen, Geschäften und Kulturveranstaltern kostenlose Tests zur Verfügung stellen. Und wir müssen alle Bürger zu einer gesunden Lebensweise ermuntern.“

Drucken