Kein Gehalt ohne 3G: Arbeitsminister Heil bedroht Existenz von Millionen!

Die Spirale der Corona-Hysterie ist immer noch nicht an ihr Ende gekommen: Jetzt hat die Bundesregierung eine sogenannte 3G-Pflicht am Arbeitsplatz und damit einen Anschlag auf die berufliche Existenz von Millionen Menschen beschlossen. Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) droht mit zynischer Häme: Wer sich nicht impfen oder testen lasse, der habe kein Recht, seinen Arbeitsplatz zu betreten und müsse „dann auch damit rechnen, dass es keine Lohnfortzahlung gibt – im Zweifel sogar arbeitsrechtliche Konsequenzen.“

Eine derartige totalitäre Verhöhnung von Arbeitnehmern, Arbeitslosen und Ausgegrenzten kommt also heutzutage von einem Minister, der sich „sozialdemokratisch“ nennt.

Es muss nochmals daran erinnert werden: Für Hysterie und übermäßige Furcht vor dem Coronavirus gibt es keinen Anlass. Insbesondere dann nicht, wenn man auf die keineswegs dramatische Zahl der Krankenhaus-Einweisungen aufgrund von Corona-Infektionen schaut, anstatt sich von wenig aussagekräftigen Inzidenz-Werten in die Irre führen zu lassen. Beenden wir also endlich diese Hysterie, schützen wir die Alten- und Pflegeheime und geben wir den Bürgern ihre Grundrechte zurück!

Welt.de: „Arbeitsminister Heil fordert – Ohne Test oder Impfung kein Zutritt mehr zum Arbeitsplatz – und auch kein Lohn.“

Drucken